2. Interprofessionelle Fachtagung perinataler Kindstod

Wenn Geburt und Tod zusammenfallen – was brauchen Fachpersonen in der Begleitung von Eltern, deren Kind stirbt?

Der Tod eines Kindes ganz am Anfang seines Lebens trifft die ganze Familie – und auch Sie als Fachperson. Betroffene Familien sind darauf angewiesen, rasch und einfach Hilfe zu bekommen. Durch Ihre Arbeit können Eltern wieder Halt und Orientierung finden in der grossen Krise und Trauer.

Was befähigt mich, auch dann professionell und empathisch da zu sein für die Eltern, wenn man «nichts mehr» tun kann?

Welche Instrumente, Strukturen, Rahmenbedingungen und Ressourcen brauche ich, um Familien in diesen herausfordernden Umständen nachhaltig und hilfreich betreuen zu können?

Sie als involvierte Fachperson stehen im Zentrum der 2. interprofessionellen Fachtagung Perinataler Kindstod. Was brauchen Sie, um trauernde Eltern kompetent betreuen zu können?

Wir laden Sie ein zu spannenden Fachinputs, zu regem Austausch, interdisziplinärer Vernetzung und gemeinsamer Reflexion. In einem interprofessionellen Rahmen erwarten Sie Vorträge zu aktuellen Themen, spannende Diskussionsrunden, vielfältige Workshops und vieles mehr mit erfahrenen Expert/innen.

Herzlich eingeladen sind Fachpersonen aller Berufsgruppen, die – zu einem frühen oder späteren Zeitpunkt – Familien betreuen, deren Kind während der Schwangerschaft, rund um die Geburt oder in der ersten Lebenszeit stirbt oder gestorben ist.

Wir freuen uns, an den Erfolg der 1. Fachtagung Perinataler Kindstod im Herbst 2019 anzuknüpfen und am 28. Oktober 2021 in Brugg gemeinsam mit Ihnen neue Türen zu öffnen. Damit betroffene Familien die bestmögliche Begleitung erfahren, wenn ihre Welt stillsteht. Damit Sie als Fachperson nachhaltig und mit Freude in Ihrer wertvollen Arbeit wirken können.

  • 2. Interprofessionelle Fachtagung perinataler Kindstod
  • Datum:
  • Veranstalter: Fachstelle kindsverlust.ch
  • Ort: Campussaal, Brugg AG
  • Sprachen: Deutsch
  • Website: Webseite
  • Flyer zum Download (Pdf)