Haben Sie Angst vor einer Beschneidung?

Bei der Beschneidung von Mädchen oder Frauen werden die Geschlechtsorgane zum Teil oder ganz entfernt. Das ist in der Schweiz verboten. Auch wenn das Mädchen oder die Frau dafür ins Ausland gebracht wird. 

Haben Sie Angst, dass Ihnen das auch passiert? Oder hatten Sie eine Beschneidung, und Sie haben Probleme oder Schmerzen?

Holen Sie sich Hilfe!

Nächste Schritte

Brauchen Sie medizinische Hilfe?

  • Gehen Sie zu einer Ärztin, einem Arzt oder in ein Spital in Ihrer Nähe.
  • Es gibt spezielle Ärztinnen für Fragen zur Beschneidung von Mädchen und Frauen.
    Adressen finden Sie hier: Netzwerk gegen Mädchenbeschneidung Schweiz.
  • Das sagt das Gesetz in der Schweiz (Information in Standardsprache): Wer Mädchen und Frauen beschneidet, wird bestraft.
  • Die Beschneidung von Mädchen und Frauen wird manchmal auch so genannt:
    • Mädchenbeschneidung
    • Weibliche Genital-Beschneidung
    • Weibliche Genital-Verstümmelung
    • Female Genital Mutilation (FGM) auf Englisch
    • Female Genital Cutting (FGC) auf Englisch 

Mehr Informationen zur Beschneidung von Mädchen und Frauen:

Notfall-Kontakte rund um die Uhr

Dieser Artikel wurde in leichter Sprache verfasst

Logo Leichte Sprache
Logo Palatin Stiftung

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Leben, Freiheit, Sicherheit Vernetzungsarbeit