Haben Sie sexuelle Gewalt oder einen sexuellen Übergriff erlebt?

Sexuelle Gewalt ist in der Schweiz verboten. Aber: Sexuelle Gewalt kommt vor. Sie kann alle Menschen treffen: Frauen, Männer, Kinder, Homosexuelle, Transsexuelle, Menschen mit Beeinträchtigung. Manche Opfer kennen den Täter oder die Täterin, manche nicht.

Suchen Sie sich Hilfe! 

Nächste Schritte

  • Sprechen Sie mit einer Person, der Sie vertrauen. Zum Beispiel mit einer guten Freundin, einem Arbeitskollegen oder Ihren Eltern. 
  • Melden Sie sich bei einer Beratungsstelle der Opferhilfe. (Information in Standardsprache).
    Die Fachpersonen der Beratungsstelle hören Ihnen zu und helfen Ihnen weiter. Sie bekommen Informationen zu diesen Themen:
    • Was sind meine Rechte?
    • Wo bekomme ich psychologische Hilfe?
    • Was sind die Vorteile und Nachteile einer Anzeige bei der Polizei?
  • Ist der Übergriff erst kürzlich passiert?
    • Gehen Sie zu einem Arzt oder einer Ärztin, auch wenn Sie nicht verletzt sind.
      Am besten innerhalb von 48 Stunden.
      Oder: Gehen Sie in die Notfall-Abteilung eines Spitals, oder in die Frauenklinik. 
  • Wenn Sie beim Arzt, bei der Ärztin oder im Spital sind:
    • Lassen Sie sich untersuchen und beraten. Sie bekommen Medikamente, Behandlungen und erste psychologische Hilfe.
    • Lassen Sie wenn möglich Spuren sichern.
      Zum Beispiel Sperma in der Scheide nach einer Vergewaltigung.
      Das ist wichtig, falls Sie später eine Anzeige machen wollen. Oder wenn die Polizei den Fall selber bearbeitet.
    • Wenn Sie möchten: Nehmen Sie eine Person mit, der Sie vertrauen
  • Wollen Sie eine Anzeige machen?
    • Informieren Sie sich bei einer Beratungsstelle der Opferhilfe über Vorteile und Nachteile.
    • Oder gehen Sie direkt zur Polizei.

Notfall-Kontakte rund um die Uhr

  • Polizei, Telefon: 112
  • Notruf, Telefon: 144
  • Notfall-Abteilung eines Spitals in Ihrer Nähe
  • Beratung für Erwachsene, Telefon: 143
  • Beratung für Junge, Tel: 147, www​.147​.ch (Information in Standardsprache)

Dieser Artikel wurde in leichter Sprache verfasst

Logo Leichte Sprache
Logo Palatin Stiftung

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Sexualisierte Gewalt Sexuelle Rechte Anziehung und Sexualität