–  Pressespiegel

Verhütungspille für Menschen mit Penis?

In einer heteronormativen Beziehung zweier Cis-Menschen liegt die Schwangerschaftsverhütung grösstenteils in der Hand der Frau. Könnte sich dies aber in einigen Jahren ändern? Christine Sieber, Projektleiterin bei Sexuelle Gesundheit Schweiz (SGCH), gibt dazu ihre Prognose.

Das Kondom und die Antibabypille sind gemäss dem Bundesamt für Statistik die am häufigsten benutzten Verhütungsmittel in der Schweiz. Doch gerade jüngere Generationen haben immer stärkere Zweifel an der hormonellen Methode. Gleichzeitig wird der Ruf nach einem Äquivalent für Menschen mit Penis immer lauter. Das bemerkt auch die Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit (FFSG), die seit einiger Zeit eine Zunahme der Anfragen und des Interesses im Zusammenhang mit der Verhütung für Menschen mit Penis feststellt. Die FFSG verfolgt die Entwicklung der Verhütungsmittel und stützt sich bei ihrer Aufklärungsarbeit auf die Empfehlungen der Organisation Sexuelle Gesundheit Schweiz (SGCH). Typisch Jung nahm Kontakt auf zur SGCH, um mehr über das Thema zu erfahren.

Artikel lesen