Ein Kind bekommen? Die Schwangerschaft abbrechen? Wie kann ich entscheiden?

Eine ungewollte Schwangerschaft kann belastend sein. Für die Schwangere, den Partner, für die Beziehung. Besonders, wenn Sie noch keine Entscheidung gefällt haben. Gemäss Gesetz liegt die Entscheidung bei der Schwangeren. Holen Sie sich die Unterstützung, die Sie brauchen.

Sprechen Sie zum Beispiel in der Partnerschaft oder mit den Eltern darüber. Lassen Sie sich beraten. Wägen Sie Vorteile und Nachteile ab. Am Ende werden Sie die Entscheidung finden, die Ihrer Situation und Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Vielleicht erscheint es Ihnen fast unmöglich, eine Entscheidung zu treffen. Manchmal gibt es in der Partnerschaft unterschiedliche Meinungen. In einer solchen Krisensituation haben Sie nach Bundesgesetz das Recht auf kostenlose Beratung und Begleitung. In den anerkannten Beratungsstelle zu Schwangerschaft werden Sie in schwierigen Situationen beraten und unterstütz, unabhängig von Alter, Herkunft oder Religion, ob verheiratet oder ledig; und unabhängig davon, wie die Entscheidung ausfallen wird. Eine solche Beratung kann Ihnen helfen, die für Sie richtige Entscheidung zu finden. Die Beratung ist persönlich und vertraulich, auch für Minderjährige.

Sind Sie jünger als 16 Jahre? Dann lesen Sie bitte auch den Abschnitt über Jugendliche unten. 

Wozu die Beratung zu ungewollter Schwangerschaft?

Kostenlose vertrauliche Beratung erhalten Sie bei den anerkannten Beratungsstellen zu Schwangerschaft. Oder wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin. Sie alle unterstehen der Schweigepflicht. 

Die Beratung hilft Ihnen abzuwägen, was für oder gegen die Schwangerschaft spricht (persönliche Situation, Partnerschaft, Versagen der Verhütungsmethode, Kinderwunsch, familiäre Beziehungen usw.). Die Fachperson wird beide Wege mit Ihnen anschauen: die Schwangerschaft behalten oder abbrechen. Was für Auswirkungen könnte dies auf Ihr persönliches, berufliches und familiäres Leben und die Beziehung haben? Was erwarten Sie? Was befürchten Sie? Auf Wunsch können Sie gemeinsam mit Ihrem Partner, Ihrer Partnerin zur Beratung gehen. Die Fachperson lässt Sie in jedem Fall selbst bestimmen. 

Was kann ich tun, um meine Entscheidung zu finden?

  • Bleiben Sie nicht alleine. Sprechen Sie innerhalb der Partnerschaft darüber. Sprechen Sie mit einer Vertrauensperson.
  • Lassen Sie sich gemeinsam oder alleine von einer Fachperson beraten. Nutzen Sie Ihr Recht auf ein kostenloses Gespräch bei einer anerkannten Beratungsstelle zu Schwangerschaft. Sie können auch mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin sprechen.
  • Klären Sie, wie viel Zeit Sie haben, um eine Entscheidung zu treffen. Informieren Sie sich über Fristen bezüglich Schwangerschaftsabbruch.
  • Informieren Sie sich über die Möglichkeiten, die Sie haben. Denken Sie über Vorteile und Nachteile der verschiedenen Lösungswege nach. Nehmen Sie sich Zeit dafür.
  • Im Idealfall trifft das Paar gemeinsam eine Entscheidung. Oder die Eltern unterstützen ihre Tochter dabei, eine gute Entscheidung zu finden.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen (weder vom Partner, noch von den Eltern, vom Arbeitgeber usw.). 

Was kann ich als Partner*in oder Erzeuger tun? Was habe ich für Rechte?

Im Gesetz ist klar geregelt, dass die schwangere Frau über die Schwangerschaft entscheidet. Trotzdem haben Sie bei einer ungewollten Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Was ist zu tun?

  • Signalisieren Sie klar, dass Sie die Entscheidung der Schwangeren in jedem Fall unterstützen. Auch wenn Sie selber eine andere Meinung haben.
  • Seien Sie klar und transparent in Bezug auf Ihre eigene Haltung. 
  • Auch Sie haben das Recht auf kostenlose vertrauliche Beratung bei einer anerkannten Beratungsstelle zu Schwangerschaft. Dort können Sie über Ihre Erfahrungen, Ihre Gefühle und Ihre Rolle im Entscheidungsprozess sprechen. Sie erhalten Informationen über verschiedene Aspekte einer Schwangerschaft, wie z.B. zu Vaterschaft oder Schwangerschaftsabbruch.

Mehr Informationen für Jugendliche

Bist Du noch minderjährig und ungewollt schwanger? Lass Dich bei all Deinen Schritten von einer spezialisierten Beratungsstelle zu Schwangerschaft für Jugendliche begleiten. Dort wirst Du bei Deinen Entscheidungen unterstützt. Die Beratung ist gratis. Alle Mitarbeitenden der Beratungsstelle stehen unter Schweigepflicht. Du alleine bestimmst, ob Du Deine Eltern oder andere Personen informieren möchtest. Natürlich ist es besser, mit den Eltern darüber zu sprechen. Eltern können in schwierigen Situationen sehr unterstützend sein.

Beim Gespräch in der Beratungsstelle wird die Fachperson:

  • sich vergewissern, dass Du urteilsfähig bist.
  • mit Dir über Deine persönliche und familiäre Situation sprechen.
  • gemeinsam mit Dir mögliche Lösungswege besprechen.
  • wenn nötig den Schutzbedarf abklären und gegebenenfalls die nötigen Massnahmen abschätzen.